Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 
 

Wissens-Journal

Termine, Wissen und News aus erster Hand


Viele Unternehmer und Mitarbeiter haben am Arbeitsplatz keinen Zugang zu relevantem Wissen. Die Folgen sind Fehler und Demotivation. Unser monatliches Journal „Der ELAS-Berater“, der 14-tägige ELAS-Newsletter und die ELAS-APP informieren Sie aktuell und zeitgerecht bequem an Ihrem Arbeitsplatz.
 
 
 
 
 
Filter:
Specials
 
 
 
 
 
 

Elas-Lohnportal - Neuerung

Seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, welche Zugang zu unserem Lohnportal haben, Ihre Lohnstreifen auch über eine App auf dem Smartphone oder Tablet anschauen und downloaden können.
 
Wie wir erfahren haben, besitzen viele Mitarbeiter keinen Computer mehr und versuchen über die normale Seite auf Ihren Smartphones bzw. Tablets die Lohnstreifen einzusehen. Da das Standardportal nicht für Smartphones bzw. Tablets programmiert ist, empfehlen wir deshalb diese App, da es sonst eher umständlich ist auf die notwendigen Dokumente zuzugreifen.
 
Sollten Ihre Mitarbeiter/innen diesen kostenlosen Service noch nicht beanspruchen und daran Interesse haben, finden Sie jetzt auf der Startseite unseres Lohnportals eine kurze, einfache Anleitung zur Aktivierung der App. 
 
 
 
Elas Admin -
02.07.2020
 
 
 
 

Lohnausgleich - Direktzahlung INPS - Zahlung am Postschalter nicht auf Bankkonto

Die Inps führt die Zahlung der Lohnausgleichskasse auf das Bankkonto des Mitarbeiters nur aus, wenn die Bank mit der Inps konventioniert ist. Dies hat zur Folge, dass bei einer Bank ohne aktueller Konvention, das Lohnausgleichsgeld nicht auf das Bankkonto überwiesen wird, sondern dass der betroffene Mitarbeiter mittels Schreiben, oder SMS von der Inps aufgefordert wird, sich die Leistung am Postschalter direkt auszahlen zu lassen.
 
 
 
Elas Admin -
01.07.2020
 
 
 
 
Newsletter INFOS, TIPPS & ANGEBOTE DIREKT IN IHR POSTFACH!
 
 
 
Senden
 
 
 

Ab 1. Juli 2020 gilt in Italien eine Bargeldgrenze von 2.000 Euro

Das heißt Zahlungen in Bargeld sind noch bis zu einem Betrag von 1.999,99 Euro möglich. Diese Grenze gilt vorerst bis zum 31. Dezember 2021. Ab dem 1. Januar 2021 gilt eine Bargeldgrenze von 1.000 Euro.
Es ist auch nicht möglich die Zahlung z.B. für einen Kauf, oder auch einen anderen Grund, in mehrere Zahlungen aufzuteilen, um das Verbot zu umgehen.
Gleichzeitig ändert sich die Mindeststrafe bei Verstößen auf 2.000 Euro (und geht bis 50.000 Euro)

Nicht zu verwechseln: Das Gebot Löhne und Gehälter nicht mit Bargeld zu bezahlen bleibt unverändert und gilt auch für Beträge unter 2.000 Euro. In diesem Fall beginnt das Bargeldverbot bereits mit einem Eurocent
 
 
 
Elas Admin -
01.07.2020
 
 
 
 

Auszahlung Guthaben 730/2020 bereits ab Juni

Dieses Jahr ist es möglich, die Guthaben bzw. die Schuld aus dem Modell 730 bereits ab dem Juni-Lohn zu verrechnen. Abhängig ist das Auszahlungsdatum vom Zeitpunkt, in dem die Steuererklärung erstellt wurde und davon, wann wir die Daten für die Verrechnung von der Agentur der Einnahmen übermittelt bekommen.
 
 
 
Elas Admin -
29.06.2020
 
 
 
 

730/2020 Neuigkeit direkte Auszahlung über Steuerbehörde

Das Dekret "Rilancio" sieht die Möglichkeit vor, dass Mitarbeiter, die eine Steuererklärung 730 machen, die direkte Auszahlung des Guthaben von der Steuerbehörde wählen können, auch in Präsenz eines Arbeitgebers (Steuersubstitut). Dies bedeutet, dass das Guthaben nicht über den Lohnstreifen, sprich über den Arbeitgeber, sondern direkt von der Steuerbehörde ausbezahlt wird. Diese Option wird direkt bei der Steuerklärung ausgewählt und könnte für Mitarbeitern von Betrieben interessant sein, die nicht über die steuerliche Kapazität verfügen, um die Auszahlung des Guthabens vorzunehmen. Für die effektive Anwendung dieser Möglichkeit bzw. bei Fragen, sollen sich die betreffenden Arbeitnehmer bitte an den Steuerberater oder CAF (Steuerbeistandszentrum) wenden.
 
 
 
 
Elas Admin -
24.06.2020
 
 
 
 

Gesetzesdekret "Rilancio" - Aussetzung der Pfändungen

Der Art. 152 des Gesetzesdekretes Nr. 34/2020 legt fest, dass bis 31.08.2020 alle Pfändungen der Agentur der Einnahmen und der Einzugsdienste, welche vor dem 19.05.2020 mitgeteilt wurden, ausgesetzt sind. Es wird somit kein Abzug auf dem Lohnstreifen gemacht. Erst ab 01.09.2020 werden Löhne und Gehälter wieder gepfändet.
 
 
 
Elas Admin -
04.06.2020
 
 
 
 

Fondo Est - Eigenes Leistungspaket für den Notstand Covid-19 und Unterstützung für Arbeitgeber

Der Fondo Est sieht für den aktuellen Notstand spezielle Unterstützungen vor. Arbeitgebern wird entgegen gekommen, indem für verspätete Zahlungen der Beiträge bis 31.07.2020 keine Zinsen und Strafen berechnet werden.
Für die Arbeitnehmer wurde ein eigenes Leistungspaket veröffentlicht, das unter anderem ein Tagegeld von 40 Euro vorsieht, welches ausbezahlt wird, wenn jemand positiv auf Covid-19 getestet wurde uns sich in häuslicher Quarantäne oder im Krankenhaus befindet.
Alle Infos zum Leistungspaket auf
 
 
 
Elas Admin -
16.04.2020
 
 
 
 

Lohnausgleich und Verträge auf bestimmte Zeit

In Produktionseinheiten, in denen die Arbeitstätigkeit ausgesetzt suspendiert oder reduziert ist und dadurch die Lohnausgleichskasse läuft, ist die Einstellung auf bestimmte Zeit von Arbeitnehmern, welche für die suspendierten bzw. reduzierten Tätigkeiten eingestellt werden, verboten. Bei Verstoß  gegen dieses Verbot ist die Umwandlung in einen Vertrag auf unbestimmte Zeit ab Einstellungsdatum vorgesehen.
Hinsichtlich der Verlängerung von befristeten Verträgen, die vor Eintritt in die Lohnausgleichskasse abgeschlossen wurden und währenddessen fällig sind, ist nicht klar, ob obiges Verbot greift. Wir raten aber vorsichtig zu sein, und in dieser Zeit auslaufende Verträge nicht zu verlängern.
 
 
 
 
Elas Admin -
01.04.2020