Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

Voller Schutz bei Unfall “in itinere” mit Fahrrad

Das Gesetz Nr. 221/15 hat im Art. 5 Abs. 4 und 5 festgelegt, dass bei einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad die Arbeitnehmer in den Genuss des vollen Schutzes kommen, auch wenn sie sich dabei nicht auf einem Fahrradweg befinden.
Um die Entschädigung zu erhalten, sofern die allgemeinen Voraussetzungen eines Unfalles „in itinere“ vorliegen, besteht nicht die Notwendigkeit zur Überprüfung, ob die Arbeitnehmer anstelle des Fahrrades auch die öffentlichen Verkehrsmittel verwenden, zu Fuß gehen oder die Fahrradwege benützen hätten können.
 
 
 
01.03.2016
Elas Admin