Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

Freistellung bei Nierenspende

Bis zum 31.12.2010 werden die Freistellungen, welche für Knochenmarkspender vorgesehen sind, auch auf die Nierenspende ausgedehnt!

Sowohl dem Empfänger der Niere als auch dem Spender stehen die selben Rechte zu wie einem Knochenmarkspender. Der Art. 5 des Gesetzes Nr. 52/2001 sieht für Knochenmarkspender bezahlte Freistellungen für alle notwendigen Untersuchungen (Entnahme von Proben zur Ermittlung der genetischen Daten, usw.) vor. Außerdem hat der Knochenmarkspender während der gesamten Zeit des Krankenhausaufenthalts Anrecht auf die normale Entlohnung. Die Bezahlung geht zu Lasten des NISF/INPS.

 
 
 
19.03.2010
Hannes Mair