Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

Fahrtzeit und Arbeitszeit

Das Arbeitsministerium hat kürzlich zum Thema Arbeitszeit im Außendienst Stellung genommen. Demnach zählt die Zeit, welche der Arbeitnehmer benötigt, um die Arbeitsstelle im Außendienst zu erreichen, nicht zur Arbeitszeit und muss somit auch nicht als solche bezahlt werden. Die Unannehmlichkeiten, welche dem Arbeitnehmer durch den Außendienst entstehen, werden durch die Außendienstzulage vergütet. Die Kollektivverträge können jedoch eine andere Regelung vorsehen, d.h. dort kann geregelt werden, in welche Fällen die Fahrtzeit zur Arbeitszeit zählt.

Das Ministerium hat sich auch zum Thema Sammelstellen geäußert. Es kommt v.a. im Bauwesen vor, dass sich Arbeitnehmer an einem bestimmten Ort treffen und dann alle zusammen mit einem Betriebsfahrzeug zur Arbeitsstelle fahren. Wenn die Arbeitnehmer freiwillig entschieden haben, sich zu treffen und gemeinsam zur Arbeit zu fahren, dann zählt die Fahrtzeit von der Sammelstelle bis zum Arbeitsplatz nicht zur Arbeitszeit. Wenn es jedoch eine Anordnung des Arbeitgebers ist, d.h. wenn er den Arbeitnehmer vorgibt, wann und wo sie sich treffen müssen, dann zählt auch die Fahrtzeit zur Arbeitszeit.
Wenn es um die Themen Fahrtzeit, Arbeitszeit und entsprechende Entlohnung geht, empfehlen wir unseren Kunden jedoch immer, sich an unsere Büros zu wenden, damit wir sie zu diesem Thema fachgerecht beraten können.

 
 
 
07.06.2010
Hannes Mair