Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

Einheitliches und universelles Familiengeld

Im März 2022 wird das neue einheitliche und universelle Familiengeld („assegno unico universale“) eingeführt. Die Bereitstellung der Familienzulagen wird im Unterschied zur bisherigen Leistung zukünftig nicht mehr über den Lohnstreifen abgewickelt werden. Die Auszahlung der betreffenden Beiträge wird ab März des kommenden Jahres nämlich per Direktzahlung seitens des Staats an den Mitarbeiter erfolgen.
Die diesbezüglichen Anträge können bereits ab Januar 2022 online über das NISF/INPS-Portal vom Mitarbeiter selbst eingereicht werden. Wird beim Stellen der Anträge Unterstützung benötigt, stehen die zuständigen Patronate zur Verfügung. Anspruchsberechtigt sind alle Arbeitnehmer, Selbständigen und Personen mit Ersatzeinkommen (z. B. Arbeitslose).
Die Höhe der bezahlten Leistungen hängt vom ISEE-Wert ab (Indikator der Einkommens- und Vermögenslage). Um den ISEE-Wert zu ermitteln, muss um eine eigene Erklärung angesucht werden. Auch hierfür sind die Patronate behilflich.
Die Leistungszahlungen bewegen sich von 50 Euro (bzw. 25 Euro bei volljährigen Kindern) bis 175 Euro für das erste Kind und zusätzlichen 15 Euro bis 85 Euro für jedes weitere Kind. Für Familien mit vier oder mehr Kindern, für Mütter unter 21 Jahren und für Kinder mit Behinderung sind höhere Beträge vorgesehen.

 
 
 
22.12.2021
Elas Admin