Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

"Decreto dignità" - Neue Bestimmungen zu Verträgen auf Zeit

In der Sitzung vom 2. Juli hat der Ministerrat in Rom das Gesetzesdekret "Decreto dignità" genehmigt. Mit diesem Dekret will die Regierung u.a.  die Anwendung von befristeten Arbeitsverträgen einschränken. Daher ist es wieder vorgesehen, dass für befristete Arbeitsverträge eine Begründung vorliegen muss.  Einzige Ausnahme ist ein erster befristeter Arbeitsvertrag mit einer Dauer von max. 12 Monaten. Danach muss für jede Erneuerung oder Verlängerung ein Grund (u.a. saisonale Tätigkeit, Ersatz, vorübergehende, nicht vorhersehbare Mehrarbeit, u.a.) gegeben sein. Mit dem Dekret wird auch die Anzahl der Verlängerungen von fünf auf vier verringert und der Zusatzbeitrag an die INPS steigt bei Verlängerung des befristeten Vertrages. Die Bestimmungen des Gesetzesdekretes gelten ab Veröffentlichung im Amtsblatt der Republik.
 
 
 
03.07.2018
Elas Admin