Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Akzeptieren
 
 

Coronavirus

Ganz Italien zur “geschützten Zone“ ernannt

Ab heute, 10. März 2020, gilt ganz Italien als „geschützte Zone“. Die Maßnahmen, die bisher nur für die Lombardei und einige Provinzen in Norditalien galten, greifen nun in ganz Italien und gelten bis 3. April 2020.

Eingeschränkte Mobilität
Jeder Bürger soll möglichst zu Hause bleiben. Die Wohnsitzgemeinde darf nur aus dringlichen Gründen verlassen werden:
- Arbeitstätigkeit
- Dringende familiäre Angelegenheiten
- Medizinische Notfälle
Das Vorliegen einer dieser Gründe muss mit einer Selbsterklärung (autocertificazione) bestätigt werden. Bürger, die das Gemeindegebiet verlassen, können von den Polizeibehörden angehalten und nach dem Grund bzw. der Selbsterklärung gefragt werden. Wer sich nicht an die Vorgaben hält, hat mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen.

Was bedeutet das für die Arbeitgeber?
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden, sind Arbeitgeber aufgerufen, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen:
- wo möglich, sollte den Mitarbeitern die Heimarbeit bzw. das „Smart Working“ angeboten werden
- Mitarbeiter, die von einer anderen Gemeinde zu ihrem Arbeitsplatz kommen, müssen die oben erwähnte Selbsterklärung mit sich führen; es wird empfohlen auch einen Lohnstreifen (oder eine Kopie des Arbeitsvertrages) bei sich zu haben.
- Sitzungen und Besprechungen sollten, wenn möglich, in Form von Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden.
- Außendienste und Kundenbesuche sollten verschoben oder und wenn möglich, ebenfalls durch Video- oder Telefonkonferenzen ersetzt werden. Sollte sich ein Mitarbeiter trotzdem in Außendienst begeben, so muss er eine Selbsterklärung bei sich haben und evtl. auch ein Auftragsschreiben von Seiten des Arbeitgebers. Achtung, der Warentransport ist hier ausgenommen, dieser kann normal durchgeführt werden.
- Wenn notwendig, können die Mitarbeiter in Ferien oder Zeitausgleich geschickt werden.
Kommt es aufgrund der aktuellen Situation zu Arbeitsausfällen oder Betriebsschließungen, kann um soziale Abfederungsmaßnahmen angesucht werden. Bitte melden Sie sich bei Bedarf bei uns. Zu diesem Thema werden auch noch weitere Dekrete von Rom bzw. von den einzelnen Provinzen erwartet.

 
 
 
12.03.2020
Elas Admin